Schuhtrends 2014

Deutschlands Schuhschränke sind zwar noch voll, denn durchschnittlich besitzt jeder Deutsche 13 Paar Schuhe. Frauen kommen auf 16 Paar und Männer geben sich mit zehn Paar zufrieden. Obwohl sich offenbar viele Kunden durch die neuen Schuhmodelle und Trends der psychische Obsoleszens nicht erwehren können, üben immer mehr Konsumenten Verzicht. Mit nur noch 4,7 Paar Schuhen ist die Tendenz der Neuanschaffung rückläufig. Mit durchschnittlich sechs Paar Schuhen sind Frauen die aktivsten Konsumenten. Neben sehr günstigen Modellen der neuen Schuhmode 2014 sind mit steigender Tendenz auch teure Modelle gefragt. Offenbar hat sich die Sortimentsstruktur in den Ladengeschäften und Online-Shops zugunsten der oberen Preislagen verschoben. Tamaris und Rieker Schuhe für Damen als auch für Herren können für jeden Geschmack und in jedem Preissegment in hervorragender Qualität bestellt werden

Damenschuh Neuheiten

Von den Trendexperten der Schuhindustrie ist zu vernehmen, dass Schwarz für die neue Herbst-und Wintersaison angesagt ist. Schuhe in dieser Farbe dürften die meisten Kunden bereits im Schrank stehen haben. Doch neue Modelle werden sicherlich hinzukommen. Für besonders modebewusste Frauen werden wattierte und gesteppte Schuhmodelle angeboten die mit goldenen Schnallen, Swarowski-Steinen und Pailletten verziert werden. Profilsohlen in Sägezahnlook, sowie Felsblock-, Panzer- und Haifischsohlen sollen mit klobigem Aussehen für gute Bodenhaftung sorgen. Auch noch dabei sind Keilabsätze sowie ganz flache Sohlen.

Die Herrensandale erlebt eine Renaissance

Von Geschmackswächtern und Modedesigner schöner Dinge geächtet oder gleichsam strafend ignoriert findet sich auch die Herrensandale im Schuhmodejahr 2014 als Sommerschuhwerk in den Stilrubriken der Hochglanzmagazine und Online-Shops wieder. Die Sandale, bisher allenfalls als Öko-Latschen oder Hausschuh geduldet, wird in der Schuhsaison 2014 von den Herren als salonfähiges Schuhwerk akzeptiert und auch zu formeller Kleidung getragen. Das Kaufverhalten der Konsumenten hat sich geändert. Vor dem Kauf sind meist aufwendige Beratung im stationären Handel und intensive Vergleiche in Online-Shops die Regel.

 (Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)