Schwangerschaftsmode – zeigen sie ihren Babybauch

Schwangerschaftsmode

Eine Schwangerschaft ist toll, die werdende Mutter freut sich auf das Baby, auch wenn der Baby-Bauch wächst. Doch jetzt muss Schwangerschaftsmode her, die Frauen gehen auf Shopping-Tour und werden oft enttäuscht. Manchmal ist nämlich die Schwangerschaftsmode recht einfallslos, zu einer Hose werden einfach zeltartige Hängerchen kombiniert und selbst Umstandskleider gibt es nur in gedeckten Farben. Doch das muss nicht sein, es gibt auch moderne Mode für schwangere Frauen. Heutzutage möchten viele Frauen ihren Baby-Bauch auch zeigen, sie sind stolz darauf und führen gerne wunderschöne Schwangerschaftsmode aus. Umstandsmode soll den Baby-Bauch nicht mehr verstecken, sondern ihn gekonnt in Szene setzen. Das ist auch möglich, denn Umstandsmode kann in allen Farben, Größen und Formen gekauft werden. Bequem und locker sollte die Schwangerschaftsmode aber schon sein, der Baby-Bauch darf nicht eingeengt werden.


Natürliche Stoffe sind zu bevorzugen

Schwangere sollten zu natürlichen Stoffen greifen, Modelle in Baumwolle, Leinen oder Seide stehen zur Verfügung. Synthetische Stoffe sind für Schwangere denkbar ungeeignet, sie fühlen sich einfach nicht gut an und lösen auch Allergien aus. Schwangerschaftsmode aus Bio-Baumwolle wird mehr und mehr bevorzugt, diese Mode gibt es übrigens auch bei großen Bekleidungs-Ketten.

Eine Nummer größer kaufen

In den ersten Schwangerschaftswochen kann noch ganz normale Kleidung getragen werden, man sieht ja noch nichts. Doch auch jetzt schon sollte man die Kleidung ruhig eine Nummer größer kaufen, denn die Hosen, Kleider und Co. können einfach länger getragen werden. Sicher bleibt die Umstandsmode nicht aus, aber so kann man den Zeitpunkt einfach länger hinausschieben.

Vom Baby-Bauch ablenken?

Früher war es Gang und Gäbe, der Baby-Bauch wurde nicht öffentlich gezeigt. Man sollte einfach nicht sehen, dass die Frau ein Kind erwartet. Das hat sich aber glücklicherweise grundlegend geändert, es gibt wunderschöne Schwangerschaftsmode, die ins Büro genauso gut passt, wie auch in die Freizeit oder zu einem festlichen Event. Die ersten Anzeichen kann man ganz locker unter einem locker fallendem Oberteil verstecken und auch ein Long-Blazer streckt die Silhouette etwas.

Wenn in einem späteren Stadium der Baby-Bauch nicht gleich ins Auge fallen soll, ist Mode-Schmuck oder Schals das geeignete Mittel, er lenkt vom Bauch ab und zieht alle Blicke auf sich. Und schon wird nicht mehr über den Baby-Bauch gesprochen, einzig und allein zählt das Mode-Bewusstsein.

Lockere Kleidung ist „Pflicht“

Gerade Schwangerschaftsmode sollte locker sitzen. Zwar darf die Umstandsmode etwas körperbetont sein, aber einschnüren darf sie nicht. Zu enge Hosen oder Röcke schnüren nämlich nicht nur den Bauch ein, auch das Baby wird eingequetscht. Umstandsmode muss locker sein, Kleidungsstücke mit Gummizug sind ideal, die Weite reguliert sich hier von selbst.

Umstandsmode für besondere Anlässe

Auch auf einen Theater-Besuch in der Schwangerschaft muss keine Frau verzichten, mittlerweile gibt es die schönsten Abendkleider, Hosenanzüge oder Kostüme für Schwangere. Diese Kleidung ist wohl nicht ganz billig, aber für eine Hochzeit ist doch nichts zu teuer – oder?

Die Bauchbinde

Im Sommer ist es nicht weiter schlimm, wenn das T-Shirt nach oben rutscht und ein Stück vom Baby-Bauch freigibt. Und im Winter? Da schafft eine Bauchbinde schnell Abhilfe, sie bedeckt den Bauch und es fällt nicht ins Gewicht, dass das Shirt schon ein paar Zentimeter zu kurz ist. Richtig kombiniert wirkt sie sogar edel und gibt der Schwangeren den letzten Pfiff.

Moderne Mode für die schwangere Frau muss also nicht langweilig und eintönig sein, es gibt die schönsten Modelle, in allen Farben und Mustern und zu einem günstigen Preis. Keine werdende Mama muss auf modische Umstandskleidung verzichten.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)