Was macht Kleidung aus reiner Schurwolle so besonders?

Schurwolle

Die Besonderheiten von Kleidung aus reiner Schurwolle

Wolle sind Tierhaare beziehungsweise Tierfelle, die, nach der Gewinnung, in der Industrie zu Nutzgüter weiterverarbeitet werden.

Aus Wolle werden vor allem Kleidungsstücke hergestellt. Aber auch für die Polster- und Teppichproduktion finden sie Anwendung.

Allgemeines zur Schurwolle

Je nachdem, von welchem Tier die Wolle stammt und mit welcher Methode sie gewonnen wurde, gibt es verschiedene Arten von Wolle, die sich in puncto Qualität und Verwendungszweck unterscheiden.

Die qualitativ hochwertigste Wolle ist die reine Schurwolle, die nur von lebenden und gesunden Schafen stammt und hauptsächlich für die Produktion von Kleidungsstücken verwendet wird.

Zudem gibt es noch folgende Wolle-Arten, die hinsichtlich der Qualität hinter der reinen Schurwolle stehen:

  • Gerberwolle, die nur von geschlachteten Tieren abstammt.
  • Sterblingswolle, die aus Tieren gewonnen wird, die eines natürlichen Todes gestorben sind.
  • Reißwolle, die hauptsächlich aus recycelter Altwolle besteht.

Wieso sind Kleidungsstücke aus reiner Schurwolle so besonders?

Kleidung aus Schurwolle sind hinsichtlich der Qualität wertvoll, da die Wolle nur von lebenden Tieren stammt. Zudem weisen Kleidungsstücke aus Schurwolle folgende Merkmale auf:

  • Die Fasern von Schurwolle sind sehr stark gekräuselt, so dass die Wärme gut isoliert wird.
  • Schurwolle kann sehr viel Wasser aufnehmen ohne feucht zu werden. Dies führt dazu, dass die Kleidung viel Schweiß aufnehmen und die Haut trocken bleiben kann.
  • Schurwolle kann Gerüche an sich binden und sie mit Hilfe von Sauerstoff neutralisieren.
  • Schurwolle ist vollständig kompostierbar und somit umweltfreundlich.
  • Schurwolle besitzt eine lange Haltbarkeitsdauer.
  • Schurwolle ist schmutzabweisend und antibakteriell

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)