Nur gepflegte Bärte sind attraktiv

Bartfrisuren sind en vogue, unterstreichen gekonnt den individuellen Stil und heben den Sexappeal- Faktor an. Laut Studien verleiht insbesondere ein gepflegter Dreitagebart Männern einen attraktiven Look, den Frauen lieben. Demnach schneiden Männer mit verhältnismäßig kurzen Bartstoppeln im Attraktivitätsranking überdurchschnittlich gut ab. Ein klassischer Dreitagebart besitzt eine Länge zwischen 0,5 und 4 mm.

Essentiell für die sinnlich- sexy Optik sind allerdings Hygiene und die regelmäßige Bartpflege. Ein hochwertiges Bartpflege Set ist ein Must- Have für alle Bartträger, denn ein kratziger, flusiger Bart ist ein Beauty- Fauxpas. Mit Hilfe der richtigen Utensilien erhält der Bart ein intensives Pflegeprogramm und zeigt sich in Top – Form.

Tägliche Pflege mit Bartshampoo, Conditioner und Bartöl ist ein Muss

Grundsätzlich sollten Bartträger ihre Barthaare täglich einer ausgiebigen Reinigung unterziehen. Dieses Ritual beseitigt Essensreste und Schweiß, die sich im Tagesverlauf in den Zwischenräumen der Barthaare sammeln. Die Reinigung entfernt zudem abgestorbene Hautschüppchen, die im Bart haften bleiben und in der Folge die Entstehung von Hautirritationen begünstigen. Barthaare sind vorzugsweise mit einem sanften Bartshampoo zu reinigen. Duschgele und aggressive Haarshampoos sind nicht zur Bartpflege geeignet, da sie den Barthaaren die Feuchtigkeit entziehen und ihnen eine spröde, ungepflegte Optik verleihen. Das Bartshampoo ist sanft in den feuchten Bart einzumassieren. Nach kurzem Einwirken lässt es sich unkompliziert auswaschen. Ein milder Bart- Conditioner versiegelt die Bartstoppeln und sorgt für eine angenehm- weiche Oberflächenstruktur.

Die Spülung beugt einem juckenden und kratzenden Bart entgegen und bereitet die Haare gezielt auf das Styling vor. Um gezielt die Splissbildung der Barthaare zu vermeiden, ist der Bart vorsichtig trocken zu rubbeln. Wer seinen Bart heiß föhnt, schädigt die empfindliche Struktur der Barthaare und fördert ihr sprödes Aussehen. Ein wöchentliches Gesichtspeeling mindert zudem die Wahrscheinlichkeit für eingewachsene Barthaare.

Bartöl zähmt störrische Haare und nimmt ihnen ihre kratzige, stachelige Oberflächenstruktur. Das Öl ist unkompliziert einzumassieren und gut zu dosieren. 2 bis 3 Tropfen sind sanft in Bart und Gesichtshaut einzumassieren. Auf diese Weise versorgen Bartträger ihren Bartwuchs mit essentiellen Nährstoffen. Gleichzeitig sorgt das Öl für ein edles Finish der Haare.

Bartkamm als Basis für zuverlässige Pflege und Styling

Prinzipiell sollte das Kämmen des Bartes zum festen Morgenritual gehören. Ein Bartkamm kaschiert zuverlässig eventuelle Lücken im Bartwuchs und sensibilisiert für die Beschaffenheit des Bartes. Bartträger, die täglich ihre Barthaare durchkämmen, registrieren unmittelbar, ob der Bart in Form getrimmt werden muss. Lange Bärte benötigen zum Styling spezielles Bart- Wachs bzw. Bart- Balm. Diese Stylingprodukte fixieren die Haare ohne sie statisch und steif wirken zu lassen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)