Körper- und Gesichtspflege in der kalten Jahreszeit

Die kalte Jahreszeit ist eine Belastungsprobe für Körper und Geist. Nicht nur die Seele möchte besonders zur Winterzeit gestreichelt werden, auch die Haut hat einen deutlichen Mehrbedarf an Kosmetik und Hautpflege.

Das Gesicht im Winter richtig pflegen

Wenn es draußen stürmt und schneit ist Hautpflege besonders wichtig. Keine Stelle des Körpers ist der Witterung so stark ausgesetzt wie das Gesicht, daher sind Lippenpflege und Gesichtscreme die Grundausstattung im Badezimmerschrank. Frauen sollten vor der Verwendung von Make-Up und Lippenstift unbedingt eine feuchtigkeitsspendende Lotion auftragen. Trockene Make-Ups und Puder sollten im Winter gänzlich vermieden werden, da sie die beanspruchte Haut zusätzlich reizen und zur Trockenheit führen. Am Abend beruhigt eine fetthaltige Gesichtscreme die gereizte Haut.

Sensible Lippen müssen im Winter besonders geschützt werden.

Die Lippen neigen im Winter besonders schnell zur Austrocknung, daher benötigen sie sorgsame Pflege. Feuchtigkeit ist in der kalten Jahreszeit von hoher Wichtigkeit, fetthaltige Lippenpflegestifte sollten in keiner Handtasche fehlen. Nicht nur die Kälte, auch Heizungsluft und trockene Räume sind eine Strapaze für die Lippen, sie können reißen und spröde werden. Beim Kauf von Lippenpflege ist es empfehlenswert auf rückfettende Produkte zu achten, diese können auch als Grundierung unterm Lippenstift verwendet werden.

Fettende Pflegeprodukte sind in der kalten Jahreszeit wichtig.

Nach dem baden oder duschen neigt die Haut noch schneller dazu austrocknen, daher braucht sie vorbeugende Pflege. Im Winter ist eine fetthaltige Lotion ideal, um die Haut auch bei kaltem Wetter zu schützen. Nicht nur die Gesichtshaut reagiert bei Wind und Wetter empfindlich und ist dankbar für feuchtigkeitsspendende und fettende Kosmetik. Zum Schutz des Körpers sind Öle besonders gut geeignet, ein einmal pro Woche angewandtes Ölbad schützt die Haut vor vielen Schäden.