Ein paar Tipps zur Wahl der Brautschuhe

Das wichtigste ist vor allem eines: Das Brautkleid. Der Schleier, die Handschuhe, der Schmuck und andere Accessoires sind meist exakt auf das Kleid abgestimmt. Jetzt gilt es, denn perfekten Schuh zu finden. Dies ist jedoch manchmal alles andere als einfach. Ein paar Tipps können hilfreich sein.

 

 

  • Nach dem Saum des Brautkleids sollten die Schuhe gewählt werden. Ist der Saum reichlich mit Applikationen verziert sollte der Schuh schlicht ausfallen. Ist der Saum oder gar das ganze Kleid schlicht darf der Schuh allerdings gerne verziert sein. Besonders schön sieht es aus, wenn sich Details wie Perlen oder Glitzerpartikel im Schleier, auf den Handschuhen und an den Schuhen wiederfinden. Ein schlichtes Kleid wird dadurch veredelt.
  • Ist das Kleid bodenlang, etwas angehoben oder gar kurz? Auch das sollte beachtet werden. Der schönste und reichstverzierteste Schuh ist umsonst, wenn er unter einem bodenlangen Kleid komplett verschwindet.
  • Weiß ist nicht gleich Weiß. Idealerweise gibt es im Brautmodengeschäft gleich passende Brautschuhe zu kaufen. Diese führen dann auch Modelle in den Weißtönen, in denen sie auch Brautkleider haben. Sucht man allerdings in anderen Geschäften den passenden Schuh, sollte man beispielsweise den Schleier mitnehmen, um einen passenden Farbton zu finden.
  • Wer niemals hohe Absätze trägt, sollte nicht gerade bei den Brautschuhen damit anfangen. Mit schmerzenden Füßen kann man den schönsten Tag im Leben nicht unbeschwert genießen. Irgendwann würden die Schuhe in der Ecke landen. Wer es allerdings gewohnt ist, und auch gerne mal High Heels trägt, dürfte weniger Probleme mit hohen Absätzen haben.

 

Sich vom Fachpersonal des Brautmodengeschäfts beraten zu lassen ist sehr empfehlenswert. Diese haben Erfahrung und das nötige Wissen, um jeder Braut zum optimalen Auftritt zu verhelfen.