Diese Wohnstyles liegen im Trend

Klassisches und Verspieltes – die aktuellen Trends sind vielfältig

Auch in dieser Saison kann man einige alte Bekannte beim Wohnen beobachten. So sind Möbel gefragt, die klar designt sind, sich zu vielen Stilen verbinden lassen. Manch Farbanstrich macht aus einem an sich schlichten Möbelstück, einem Regal etc., ein Unikat. Es ist also auch der Trend zum DIY zu beobachten. Dabei ist von opulent bis cool alles zu haben.

Wohntextilien – das Tüpfelchen auf dem „i“

Sehr aktuell sind auch Einrichtungen, bei denen eine Kombination genutzt wird. Statt also alles in Weiß, Petrol oder Blau zu halten, werden Farben kombiniert, die sich gut ergänzen. So entsteht Spannung und es gilt: „Nichts ist unmöglich!“. Die Möbel werden durch Vorhänge, Teppiche und Kissen ergänzt. Aktuell liebt man einen eher klaren Möbelstil, ohne Schnörkel etc. der mit Hilfe von Wohntextilien markante Wohnwelten ergibt. Der rein coole Stil macht also einem verspielten, fröhlichen Stil Platz. So sieht man eine Kommode auf Tylko.com neben einem schlichten Tisch einer skandinavischen Marke – vereint durch Kissen oder Vorhänge in Rauchgrau, Rosé oder Hellgelb. Die Küche bleibt bzw. ist verstärkt der Ort, an dem die Kommunikation statt findet.

Trend – immer wieder neu kombinieren

Die Zeiten, in denen man starre Systeme nutzte, also Einbauschränke oder eine Schrankwand nutzte, sind endgültig vorbei. Aktuell nutzt man Möbel, die mehrere Rollen spielen können, also zum Beispiel „Würfel“, die man stapeln oder zu Bänken anordnen kann. Ein Farbanstrich dient dazu als Element, das dem Raum seinen Charakter verleiht. Eine Kombination aus eher funktionalen Elementen, die durch einen Anstrich gewinnen,ist gefragt. So wird aus einem Möbelstück ein Teil eines „Palazzos“. Variieren, das ist generell der Megatrend. Die Kommode auf Tylko.com sei hier noch einmal erwähnt, aber auch andere Möbelstücke erfahren mehrere Abwandlungen. Jeder Raum soll wohnlich sein, auch die Küche. Flexibles Wohnen ist also Trumpf.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)