Winterpflege Tipps

Winter – drinnen die trockene Heizungsluft und draußen ein eisiger Wind. Das macht Haut und Haaren ganz schön zu schaffen. Juckreiz, Rötungen, Spannungsgefühle auf der Haut und trockenes, strapaziertes Haar sind oft die Folge. Mit ein paar nützlichen Tipps kann man gepflegt durch die kalte Jahreszeit kommen.

Haarpflege im Winter 

Das Haar muss im Winter sehr viel aushalten. Nährende und pflegende Shampoos sind deshalb empfehlenswert. Wer sowieso schon mit trockenen und strapazierten Haaren zu kämpfen hat, sollte gerade jetzt noch mehr an pflege denken. Shampoos mit Ölen und reichhaltigen Inhaltsstoffen versorgen das Haar mit allem was es braucht. Zusätzliche Spülungen, Haarkuren und Haarspitzenpflege sollte regelmäßig auf dem Plan stehen. So vermeiden Sie weitere Schäden und das Haar sieht auch im Winter gepflegt und schön aus.

Pflege für die Haut im Winter

Auch die Haut wird in der kalten Jahreszeit stark beansprucht. Gerade das Gesicht braucht jetzt viel Pflege. Die Tagescremes sind meist weniger reichhaltiger und schützender als Nachtcremes. Benutzen Sie also lieber eine Nachtpflege auch für den Tag. Es gibt natürlich auch in Drogerien und Kosmetikgeschäften spezielle intensiv pflegende Tagescremes. Hierzu können Sie sich gerne vor Ort beraten lassen. Bei der Reinigung sollte auf Seife verzichtet werde. Greifen Sie lieber zu Reinigungslotionen und ähnlichen Produkten. Peelings sind in dieser Jahreszeit alles andere als Optimal. Wer häufig Peelings verwendet, sollte im Winter lieber längere Pausen einlegen.

Heiße und lange Vollbäder im Winter laugen die Haut noch zusätzlich aus. Greifen Sie beim Badezusatz auf Produkte mit Öl zurück. Halten Sie die Badezeit kurz und baden Sie nicht zu heiß. Cremen Sie danach Ihre Haut gut ein. Wer unter besonders trockener Haut leidet, der sollte auf Produkte mit Urea zurückgreifen.

Die Hände und Füße darf man ebenfalls nicht vernachlässigen. Handcremes versorgen die Hände mit Feuchtigkeit. Wer im Winter keine rauen und rissigen Hände möchte, sollte regelmäßig zur Handcreme greifen. Die Füße werden oft vernachlässigt. Dabei kann man jetzt schon dazu beitragen, dass die Füße im Frühjahr wieder sehenswert schön sind. An den Fersen merkt man fehlende Pflege meist als erstes. Sie werden rissig und Hornhaut sammelt sich an. Spezielle Fußcremes und Lotionen halten die Füße geschmeidig und versorgen sie intensiv mit Feuchtigkeit.