Schönheitspflege mit Rosen

Rosen sind Romantik pur und Weiblichkeit in Vollendung. Sie sind Liebesboten und erfreuen jedes Herz. Durch verschiedene Epochen hindurch ist sie beliebt und begehrt. Doch nicht nur der Garten läßt sich durch Rosen verschönern. Rosen werden auch in der Kosmetik zur Verschönerung verwendet.

 

Schönheit für die Haut

 

Ein Bad in Rosenblüten – das klingt nicht nur himmlisch, sondern verwöhnt auch die Sinne. Rosenblütenöl als Badezusatz lässt das Bad zu einem wahren Dufterlebnis werden und pflegt die Haut streichelzart. Für ein romantisches Badeerlebnis können zusätzlich echte Rosenblüten in das Wasser gestreut werden.

Gesichtsmasken sind für den perfekten Wellnesstag das A und O. Erfrischter und gepflegter Teint kann ganz einfach gezaubert werden, wenn beispielsweise etwas Rosenöl, Honig und Quark vermischt und auf das Gesicht aufgetragen wird.

Massage-Öl, Handcreme oder Gesichtswasser kann ebenfalls ganz leicht selbst mit natürlichen Mitteln hergestellt werden. Für die Haarpflege ist eine Kur mit Rosenwasser ebenfalls sehr zu empfehlen. Hierzu gibt es in Zeitschriften, Büchern oder im Internet zahlreiche Tipps und Rezepturen.

Nicht nur die Haut will gepflegt und verwöhnt werden. Schöne Fingernägel und gepflegte Hände gehören zum Schönheitsfaktor. Praktische Tipps für schöne Fingernägel und Nageldesign gibt es im Web.

Rosenduft verwöhnt die Sinne

 

Düfte beeinflussen das persönliche Befinden. Duftwasser und Räucherduft sind seit Urzeiten in allen Kulturen ein fester Bestandteil gewesen. Wer ein Parfum für sich entdeckt hat, greift gerne immer wieder auf dieses zurück. Umgeben mit einem herrlichen Duft fühlt man sich gleich ganz anders.

Wer auch im Raum einen angenemen Duft haben will, kann auf Duftkerzen oder Duftöle zurückgreifen. Teelichte mit Rosenduft können zum Beispiel auch als Dekoration genutzt werden. Kerzenschein und Rosenduft in Verbindung bringt eine stimmungsvolle Atmosphäre ins Zuhause.