Badehose und Bikini gehören zum Sommer

In den Freibädern, an den Badeseen und am Meer sind sie die Stars: Bikini und Badehose. Die verschiedensten Modelle mit mehr oder weniger Stoff werden wie am Laufsteg vorgeführt. Manche noch in klassischen Schnitten und Mustern, die anderen schon im Trend des aktuellen Sommers.

Tragekomfort zählt

Die schönste Bademode bringt wenig Freude, wenn es zwickt, scheuert oder drückt. Bikinioberteile sollten nicht verrutschen. Wenn das Oberteil auch noch nach einem Sprung ins kühle Nass an der richtigen Stelle ist, ist das schon ein großes Plus. Gerade bei großen Cup-Größen sollte der passende Sitz gegeben sein. Der Verschluss muss sicher zu schließen sein. Oft sind billige Plastikverschlüsse verarbeitet worden, die nicht lange halten. Es kommt auch vor das solche Verschlüsse am Rücken scheuern. Bei den Bikini Höschen ist es wichtig, dass sie nicht zu eng und nicht zu locker am Körper sitzen. Schlecht Verarbeitete Höschen leiern mit der Zeit aus, und der sichere Halt ist nicht mehr gegeben. Bei Herrenbadehosen ist die Innenverarbeitung zu beachten. Eingebaute Netzteile, die verrutschen oder ausfransen, mindern die Badefreude sehr. Wer daher hohen Tragekomfort wünscht, sollte unbedingt auf die Verarbeitung achten. Das heißt nicht, dass ein hoher Preis gleich eine hohe Qualität bedeutet. Dies bestätigen viele Tests. Weiteres zum Thema Lifestyle Mann bekommen Sie im Web.

Hübsche Bademode nicht nur für eine Saison

Bademode wird meist gut beansprucht. Salzwasser, Chlorwasser und dann noch der Waschgang in der Maschine – da zeigt sich die Qualität. Farbe und Form können durch häufigen Einsatz sehr leiden, wenn die Stoffe und die Verarbeitung nicht einwandfrei sind. Kauft man sich langlebige Bademode mit tollen Designs und prächtigen Farben, ist es wichtig, die Pflegehinweise zu beachten. Auf diese Weise bleibt der neue Bikini ein Blickfang für nicht nur eine Saison.