Der Verlobungsring

Der Verlobungsring wird nach dem Heiratsantrag an die Hand gesteckt. In Deutschland ist es wie in vielen anderen Ländern üblich, dass der Verlobungsring am Ringfinger der linken Hand getragen wird, weil die linke Hand auf der Seite des Herzens ist.

 

Früher war es üblich, das der Ring sowohl als Verlobungsring als auch als Ehering getragen wurde. Während der Verlobungszeit wurde der Ring links getragen, zur Hochzeit wurde der Ring dann an den Ringfinger der rechten Hand umgesteckt.

Heute werden zur Verlobung und zur Hochzeit meistens verschiedene Ringe gekauft. Waren die Verlobungsringe eher schlichte Ringe werden sie nach der Hochzeit meistens nicht mehr weiter getragen. Trug die Frau einen auffälligen Ring, zum Beispiel mit einem auffälligen Stein, kann sie den Ring auch nach der Hochzeit weitertragen. Ist der Ring eher schmal, kann er als Vorsteckring zum Ehering getragen werden. Wenn der Ring hierfür zu breit ist, kann er, falls er passt, an einem anderen Finger der rechten Hand, zum Beispiel dem Mittelfinger getragen werden. Passt der Ring nicht, wird er weiterhin an der linken Hand getragen.

Verlobungsringe in anderen Ländern

In den südlichen Ländern, der Schweiz. Großbritannien und den USA ist es üblich, den Verlobungsring an der rechten Hand und dann später den Ehering an der linken zu tragen, also genau anders herum als bei uns.

In den USA ist es auch üblich, dass nur die Braut einen Ring während der Verlobungszeit trägt. Dieser ist oft ein Ring mit einem auffälligen Stein, meistens einem Diamanten. Nach der Hochzeit wird dieser Ring weiter mit dem Ehering getragen.

Der persönliche Geschmack

Auch wenn es bei uns üblich ist, den Verlobungsring an der linken Hand zu tragen, ist das natürlich kein Muss. Es bleibt jedem selbst überlassen, an welcher Hand man ihn tragen möchte. Ob links oder rechts, der Verlobungsring ist immer ein besonderes Schmuckstück und die schönste Liebeserklärung der Welt.

Quelle: www.verlobungsringe.de