Lifestyle und Mode – zwei, die zusammen gehören

Kleider machen Leute. Dieser Spruch stimmt wirklich. Damit ist jedoch nicht das übertriebene Markenbewusstsein gemeint, welches heute bereits im Kindergartenalter beginnt – meist leider durch den Einfluss der Eltern, die ebenfalls sehr viel Wert auf Markenkleidung legen. Die Mode kann aber tatsächlich einen bestimmten Lebensstil ausdrücken, Stimmungen und das Selbstbewusstsein beeinflussen.

Businesskleidung macht selbstbewusst

Dort, wo keine Kleiderordnung herrscht, werden die meisten Büroangestellten wahrscheinlich in normaler Alltagskleidung wie Jeans und Bluse oder Pullover zur Arbeit gehen. Das ist ja auch völlig in Ordnung, nur sollte jeder einmal ausprobieren, wie sich das Tragen von richtiger Businesskleidung auf das Selbstwertgefühl auswirkt. Ein guter Anlass, diese besondere Wirkung einmal auszuprobieren, ist eine im Unternehmen stattfindende Tagung, ein Messebesuch, ein Meeting oder ein Kundenbesuch. Wer Anzug oder Kostüm trägt, fühlt sich sicherer und strahlt das auch aus. Von der Gegenseite wird demjenigen (vielleicht unbewusst) mehr Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht, was sich wiederum positiv auf das Selbstbewusstsein auswirkt. Wer im Job etwas erreichen möchte, sollte vielleicht öfter einmal zum schicken Businesslook greifen. Je öfter der Business-Dress getragen wird, umso mehr steigt das Selbstvertrauen und umso mehr wächst auch das Vertrauen in das eigene  Können. 

Landlook – gar nicht altbacken

Der Trend geht zurück zum Landleben. Das wird überall spürbar. Das Interesse an Gemüse aus eigenem Anbau, eigener Tierhaltung und umweltfreundlichen  Transportwegen wächst, im Zeitschriftenhandel boomen die Zeitschriften mit ländlichen Themen, der Landhauslook erlebt eine neue Renaissance. Die heutige Landhausmode ist dabei richtig peppig und eignet sich nicht nur für die Gartenarbeit, sondern kann auch im Alltag das neue Lebensgefühl wunderbar ausdrücken. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen diesen Modetrend übernehmen, lassen sich einzelne Stücke aus der Landhausmode doch wunderbar mit den Basics der vorhandenen Garderobe kombinieren. 

Farben beeinflussen die Gefühle

Auch die Farbe der Kleidung kann manchmal entscheidend dafür sein, wie sich jemand fühlt. Ein frisches Apfel- oder Kiwigrün beispielsweise strahlt Energie aus und kommt an einem Morgen, wo das Aufstehen sehr schwer gefallen ist, gerade recht. Gelb verbreitet gute Laune und Rot ist die Powerfarbe schlechthin. Wer schwierige Kundengespräche oder Verhandlungen führen muss, sollte an diesem Tag Rot tragen, und sei es nur ein Shirt unter der Anzugjacke oder ein rotes Halstuch. Die Farbe verleiht Kraft und Selbstbewusstsein, sodass die Verhandlungen garantiert wie geschmiert laufen.