Wodurch zeichnet sich echter Perlenschmuck aus?

Perlenschmuck ist ein beliebtes Accessoire, denn durch sein zartes und natürliches Design kann er mit vielen verschiedenen Outfits fantastisch kombiniert werden. Ob als Bestandteil eines Armreifs, als Halskette oder an Ohrringen: Perlen werden von den meisten Frauen gerne als Accessoire getragen. Aber wie können Sie genau wissen, ob Ihre Perlen tatsächlich echt sind? Es ist in der Regel nicht einfach mit bloßem Auge auf die Schnelle zu erkennen, ob der Schmuck eine Imitation oder ein echtes Naturprodukt ist. Doch mit einigen Tricks lässt sich durchaus ermitteln, ob Ihr Perlenschmuck hochwertiger Schmuck ist. Eine interessante Auswahl an Perlenschmuck finden Sie beispielsweise bei Caratheum.

Unterscheiden Sie echte Perlen von Imitationen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um echte Perlen von unechten zu unterschieden. Eine Methode ist der sogenannte Reibungstest, bei dem insbesondere auf die Perlenoberfläche eingegangen wird. Zudem besteht ebenfalls der optische Test, wobei hier erwähnt werden muss, dass es ziemlich schwierig ist, unechte Perlen ausschließlich anhand ihres Aussehens zu erkennen. Wenn Sie absolut sichergehen möchten, dann können Sie mithilfe von Röntgengeräten oder Experten die Echtheit des Schmucks ermitteln. Diese Option ist jedoch mit sehr hohen Kosten verbunden. Hier stellen wir Ihnen nur diejenigen Tipps vor, die Sie selbst durchführen können.

Die Struktur der Perle

Wenn eine künstliche Perle und eine echte Perle nebeneinandergelegt wird, kann festgestellt werden, dass ein Unterschied bei genauerem Hinsehen besteht. Selbst im polierten Zustand weisen echte Perlen eine leicht grobe Struktur auf, wobei Kunstperlen dagegen sehr glatt sind. Stellen Sie also fest, ob der Schmuck kleine Makel und Fehler aufweist, die ausschließlich bei der Entwicklung von Naturperlen entstehen können.

Beißtest: Fake vs. Natur

Beim Beißen fühlen sich Perlen hart und kalt an: Ähnlich als hätten Sie ein größeres Sandkorn zwischen den Zähnen. Kunstperlen sind hingegen ziemlich weich. Ihre Perle können Sie ebenfalls leicht ankratzen. Bei Kunstperlen wird danach die Oberfläche eindeutig sichtbar – diese ahmt die Struktur einer natürlichen Perle nach. Echte Perlen bestehen durchgehend aus Perlmutt, welches sich beim Abkratzen in feines weißes Pulver transformiert.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)