Shapewear – die Schlankmacher unter den Dessous

Fast jede Frau kennt diese Situation: Beim prüfenden Blick in den Spiegel winkt einem ein kleines Röllchen am Bauch oder Schenkel entgegen und zerstört damit den perfekten Sitz eines Kleidungsstücks. Dieses Problem kennen Damen jeder Konfektionsgröße und für sie alle gibt es eine Lösung.

Shapewear ist bequem und schummelt bis zu einer Kleidergröße weg.

Shapewear ist das bequeme Korsett der Gegenwart ohne die unangenehmen Nebenwirkungen des altmodischen Figurtrimmers. Shapewear wird im Dessous-Lexikon als schnelle Alternative zu einer Diät bezeichnet. Diese Art von Unterwäsche formt und stützt durch ihre spezielle Materialzusammenstellung, glättet die Silhouette des Körpers damit und zaubert an den entscheidenden ein paar unerwünschte Kilos optisch einfach weg. Meist besteht Shapewear aus einem Materialmix aus Polyamid und Elastan. Diese Materialien sind bekannt dafür, pflegeleicht und gut hautverträglich zu sein. Ebenso wichtig ist aber auch, dass sich diese Fasern gut in Form halten und eine hohe Elastizität aufweisen.

Shapewear ist für die verschiedensten Problemzonen einsetzbar.

Auf die verschiedenen Körperbereiche werden in diesem Shapewear-Artikel eingegangen, die man mit formender Unterwäsche verschönern und perfektionieren kann. Shapewear ist eine Errungenschaft, mit der man nicht nur die altbekannten Problemzonen Bauch, Beine und Po entschärfen, sondern sich beispielsweise mit einem Taillenformer eine Sanduhrfigur zaubern kann. Figurformende BHs haben die Funktion das Dekolleté zu pushen. Einen anderen möglichen Effekt bieten sogenannte Minimizer, welche die Brust der Trägerin optisch verkleinern.

Für das Tragen figurbetonter Kleider oder Kombinationen besonders geeignet sind Shapewear Unterkleider. Im Dessous-Lexikon ist zu lesen, dass diese ideal für das Kaschieren gleich mehrerer Problemzonen gleichzeitig sind und eine schöne Silhouette garantieren.

Shapewear minimiert, ohne selbst aufzutragen.

In diesem Shapewear-Artikel wird darauf hingewiesen, dass Formbare Unterwäsche in der Regel unauffällig ist. Dank eines speziellen Rundstrickverfahrens gibt es keinerlei hervorstehende Nähte, die neugierigen Blicken das Geheimnis der Unterwäsche verraten könnten. Im Vordergrund steht die Figur, nicht die Unterwäsche.